Fußballverein 08 Unterkochen

Pokalspiel verlegt, Zweite gegen SSV

-
Stefan Kurz

Kommende Woche steht die 3.Runde im Bezirkspokal an. Die 1.Mannschaft tritt dabei bereits am Dienstag, 04.09.2018, bei der DJK Nordhausen-Zipplingen an. Natürlich ist man beim B-Ligisten klarer Favorit, dennoch wissen alle ganz genau, dass diese Mannschaft grundsätzlich und speziell nach dem 4:0 gegen Bezirksligist TV Neuler nicht unterschätzt werden darf. Ein konzentrierter und präsenter Auftritt wird dort fürs Weiterkommen vonnöten sein. Anpfiff ist um 18.30 Uhr in Zipplingen.

Tags darauf hat die 2.Mannschaft A-Ligist SSV Aalen in einem Derby zu Gast. Die "Zweite" wird in diesem Spiel alles daran setzen, dem favorisierten Gegner Paroli zu bieten und vlt. so die Überraschung zu schaffen. Hier gilt es, in jeder Situation wach zu sein und dem Gegner über 90 Minuten das Leben so schwer wie möglich zu machen. Anpfiff im Häselbachstadion ist um 18.30 Uhr.

2. Runde im Bezirkspokal steht an!

-
Stefan Kurz

Am heutigen Mittwoch steht für unsere beiden Mannschaften jeweils die zweite Runde im Bezirkspokal an. Die 1.Mannschaft trifft dabei auswärts auf den SV Kerkingen. Die Mannschaft von Rainer Wurstner konnte sich im letzten Jahr durch eine starke Vorrunde in der Kreisliga A endgültig etablieren und wurde am Ende Siebter. Auch in der kommenden Saison ist sicher ein Platz im Vorderfeld nicht ausgeschlossen. Am letzten Sonntag setzte sich der SV dann souverän mit 9:0 gegen den SSV Aalen II durch. Für unsere Mannschaft wird es also sicher eine harte Nzss und es bedarf einer guten Leistung fürs Weiterkommen. Anpfiff in Kerkingen ist um 19 Uhr.

Bereits eine halbe Stunde vorher trifft unsere "Zweite" im Häselbachstadion in Unterkochen auf den TSV Hüttlingen II. Während sich unsere Mannschaft im Derby gegen Waldhausen II durchsetzte, konnte Hüttlingen einen Erfolg gegen Rosenberg einfahren und so die nächste Runde erreichen. Auch hier wird es sicherlich kein leichter Weg in die 3.Runde, denn die Gäste vom TSV wollen weiter zeigen, dass sie nicht mehr wie die letzten Jahre als Reserve auftreten, sondern im Spielbetrieb voll mithalten wollen und können.